Bleiben Sie mit dem Newsletter von egovernment-computing.de auf dem Laufenden.
newsletter

Sehr geehrter Leser,

Manfred Klein, Redaktionsleiter eGovernment Computingder Branchenverband Bitkom hat mit seinem Smart-City-Index alle Großstädte der Bundesrepublik unter die Lupe genommen und einen eindeutigen Sieger identifiziert: Die smarteste Stadt in Deutschland ist Hamburg.

Auch wenn sich der Bitkom in seinem Ranking bewusst auf die größten Städte beschränkt, so ist doch unzweifelhaft, dass Städte und Kommunen mit abnehmender Größe einen Wettbewerbsnachteil haben, wenn es um Digitalisierung geht. Zu oft fehlt es an den entscheidenden Ressourcen: Know-how, Kapital und Manpower. Das wiederum bedeutet, dass Bund und Länder diesen Kommunen zur Seite stehen müssen. Wird die Digitalisierung doch immer häufiger auch zu einer Frage der gleichwertigen Lebensumstände. 

Auch die IT-Anbieter haben das mittlerweile erkannt und bieten entsprechende Lösungen an. So wie unser Kunde Materna, der in seinem Whitepaper erläutert, wie ein Smart Service Desk für die Öffentliche Verwaltung aussehen kann. Hier geht's zum Download


Herzlichst, Ihr Manfred Klein
Chefredakteur eGovernment Computing

Anzeige

Um Mega-Projekte zu meistern, braucht es ein ganzes Ökosystem
Die öffentliche Verwaltung steht im Zuge der Digitalisierung vor großen Herausforderungen. Patrick Pensel, Direktor Geschäftsfeldentwicklung Öffentliche Auftraggeber bei Computacenter, hat uns erklärt, vor welchen Aufgaben Behörden aktuell stehen und wie sie diesen begegnen können. weiterlesen
Mannheim auf erstem Platz im eGovernment
Hamburg ist die smarteste Stadt Deutschlands
Hamburg führt mit deutlichem Abstand das Ranking unter den smartesten Städten Deutschlands an. Mannheim rangiert nur auf Platz 20, ist dafür aber Spitzenreiter im eGovernment. weiterlesen

Anzeige

2. Nationaler Aktionsplan Open Government
Zielgruppe Kommunen
Nachdem sich der erste Nationale Aktionsplan (NAP) zur Förderung von Open Government in Deutschland hauptsächlich mit dem Aufbau der Infrastruktur, sprich einem Open-Governmen-Portal, befasste, geht es im zweiten Schritt nun um die Praxisumsetzung. weiterlesen
Geld zunächst für 24 Schulen
Mecklenburg-Vorpommern gibt Startschuss für Digitalpakt Schule
Die Digitalisierung hält auch im Schulalltag Mecklenburg-Vorpommerns Einzug. Doch klagten Lehrer, Schüler und Eltern bislang vielerorts über unzureichende Technik und mangelhafte Netzanbindung. Das soll sich nun auch dank eines Milliardenpakets vom Bund ändern. weiterlesen

Anzeige

Die beliebtesten Artikel

Update: Eine Stadt geht offline

Die Top 10 der Technologie-Trends

Steigender Problemdruck bei Verwaltungsdigitalisierung

20 Gadgets, die den Herbst angenehmer machen

Netzabdeckung Raum Frankfurt
RMV bietet in sämtlichen S-Bahnen kostenloses WLAN
Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) hat kräftig nachgerüstet und bietet seinen Reisenden in sämtlichen S-Bahnen kostenloses WLAN an. Das klingt gut – doch es gibt ein kleines Problem. weiterlesen

Anzeige

Task Force gegen russische Einflussnahme in Europa
Gefälschte EU-Plattform täuscht Leser mit „Russia Today“-Nachrichten
Im Namen des Europaparlaments verbreitet eine Website nach Ansicht von EU-Experten seit Jahren Nachrichten eines russischen Staatssenders. weiterlesen
Forschungsprojekt „AStriD“
Vollautomatisiertes Straßenbahn-Depot mit autonomer Tram
Im Forschungsprojekt „AStriD“ soll binnen drei Jahren ein digitales Depot auf Basis einer autonom fahrenden Tram entwickelt werden. Siemens Mobility realisiert dabei die autonome Tram, die über den Data-Hub von Codewerk in die Daten- und Systemlandschaft eingebunden ist und sich auf Basis einer digitalen Karte von Mapillary lokalisiert. weiterlesen
Sicherheitsbedenken bei chinesischen Anbietern
EU-Kommission warnt vor 5G-Anbietern aus Drittstaaten
Beim Aufbau des superschnellen Mobilfunkstandards 5G in Europa warnt die EU-Kommission vor Gefahren durch Anbieter außerhalb der EU. Unternehmen könnten versuchen, durch den Diebstahl geistigen Eigentums Wettbewerbsvorteile zu erlangen. weiterlesen
Drammen wird zur IoT-fähigen Stadt
Vom Umweltverschmutzer zur sauberen Smart City
Die norwegische Stadt Drammen in der Nähe von Oslo hat ihre Wasserwege gesäubert, ihre Luftverschmutzung bereinigt und entwickelt sich zu einem Musterbeispiel dafür, wie IoT-fähige Städte in Norwegen konzipiert, geplant und betrieben werden. weiterlesen
Dokumente nochmals beantragen
Computerpanne: Hunderte Behördentermine müssen wiederholt werden
Mehrere Hundert Menschen aus Magdeburg müssen wegen einer Computerstörung zwischen dem 23. und 30. September erneut Termine bei Bürgerbüros der Stadt vereinbaren. weiterlesen
Hochsicheres Betriebssystem
Samsung entwickelt eigene Android-Variante für die Bundeswehr
Soldaten der Bundeswehr sollen künftig umfassend Smartphones dienstlich nutzen können. Dazu wird der südkoreanische Technologiekonzern Samsung zusammen mit dem süddeutschen IT- und Beratungsunternehmen blackned eine spezielle Version des Smartphone-Betriebssystems Android entwickeln. weiterlesen
Verband Sichere Digitale Identität e.V. (VSDI)
„Weg vom regionalen Bezug und hin zu bundesweiten Aktivitäten“
Mit der digitalen Transformation von Gesellschaft, Wirtschaft und Verwaltung hat die Bedeutung sicherer digitaler Identitäten deutlich zugenommen. Der Verein Sichere Identität Berlin-Brandenburg e.V (SIDBB) hat sich daher neu ausgerichtet und ist künftig bundesweit als Verband Sichere Digitale Identität e.v. (VSDI) tätig. weiterlesen
HZD gewährleistet Sicherheit bei Einführung von IPv6 [Gesponsert]
Hessen: Landesverwaltung führt sicheres IPv6 ein
Die Einführung von IPv6 bedingt zahlreiche technische Änderungen. Diese müssen verstanden und auch im Hinblick auf die Informationssicherheit beherrscht werden. Um dies bei der Migration zu gewährleisten oder idealerweise noch zu verbessern, sind innovative Vorgehensweisen notwendig. weiterlesen
Bildergalerien

eGov-Awards 2019

Die Top 15 eGovernment-Berater 07/2019 - 06/2020

Welche Cloud-Dienste nutzt die Bundesverwaltung?

Welche Digitalisierungsstrategien verfolgen die Ministerien?

Computerpanne: Hunderte Behördentermine müssen wiederholt werden
Kommentar zu: Computerpanne: Hunderte Behördentermine müssen wiederholt werden
Pannen nur in Magdeburg? Wo bleibt die Berichterstattung auch aus anden Städten, z.B. seit Jahrzehnten aus München? Im Frühjahr bekam ich z.B. einen Termin mit 3 (drei) Monate Wartezeit für den Passantrag, der dann nicht eingehalten werden konnte. weiterlesen
OZG: „Vollständige Umsetzung bis 2022 ist unrealistisch“
RE: OZG: „Vollständige Umsetzung bis 2022 ist unrealistisch“
Der Mann hat recht weiterlesen
Vogel Logo Facebook Twitter Xing linkedin
Impressum    Datenschutz    Kontakt    Mediadaten
Dieser Newsletter wurde verschickt an die E-Mail-Adresse unknown@unknown.invalid
Sollten Sie den Newsletter nicht mehr beziehen wollen, können Sie sich hier abmelden.